Touch for Health

Die Verbindung von Muskeln zu Meridianen

Touch for Health ist die Basis jeder Kinesiologierichtung und wurde Anfang der 60er Jahre von George Goodheart, einem Chiropraktiker, aus den Bereichen Chiropraktik und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) entwickelt.

Im Rahmen seiner Forschungsarbeiten stellte er fest, dass ein verspannter Muskel nur gelöst werden konnte, wenn er den zu schwachen Gegenspieler stärkte. Dann bemerkte er, dass ein ganz bestimmter Muskel immer wieder schwach testete, wenn der Patient Magenprobleme hatte. Bei seiner Suche nach verschiedenen Stärkungstechniken kam er mit der TCM in Berührung und stellte fest, dass von den 14 Meridianen (Energieleitbahnen) mit ihren Akupunkturpunkten einer Magenmeridian hieß.

Strich er nun diesen Meridian in der Verlaufsrichtung, wurde der entsprechende schwache Muskel gestärkt und die Magenprobleme des Patienten besserten sich. Das war die geniale Synthese aus westlicher und östlicher Medizin.

Mit seinen Mitarbeitern fand er andere isolierte Muskeln, die mit den übrigen Meridianen korrespondierten. Dieses System mit den verschiedenen Korrekturtechniken wurde von seinem Mitarbeiter John F. Thie in dem Buch “Touch for Health” zusammengefasst und so dargestellt, dass auch der Laie etwas für seine Gesundheitsvorsorge tun kann.

Das Testen der Muskeln gibt Auskunft über den Energiezustand des Körpers. Testet ein Muskel schwach, so kann er durch folgende Maßnahmen gestärkt werden:

  • Stimulation der neurolymphatischen Punkte (zur Anregung der Lymphen)
  • Stimulation der neurovaskulären Punkte (zur Anregung der Durchblutung)
  • Meridianmassage